Liste aller Schiffe

Evakuierungsschiff

Arden:

Arindes

Barralyawim

Ares:

Timtey

Durk

Äran

Freiheit

Liberte

Lotus

Nova

Onu

Özgürlük

Serva

Tarus:

Eswen

Fur

Gnadenreich

Luban

Nahim

Tarset

Lei i Atin

Arche Noah

Atin

Grendel

Narut Maark

Sandros

Xamanoth

Zur

 

Militär

Mutterschiff:

Nostra

 

 

Narutianer


Home

Startseite

 

Die Zur

 

Das Schiff stammt von Narut Maark

Die Gesellschaft ist modern und freiheitlich-tolerant, und bestimmt durch das Prinzip ihrer Religion: Dem Glaube an die 13 Götter von Zur. Jeder der Götter versinnbildlich einen Bereich des Lebens, bis auf den 13. den Drachen, der außerhalb des Lebens der Menschen steht. Es gibt daher 13 Gruppen von Menschen und Arten von Gesellschaften die nebeneinanderher existieren, mit einander kooperieren aber einander wenig berühren.

 

Die Zur ist von Narut Maark gestartet. Sie wird von Menschen von diesem Planeten bewohnt.

 

Die Technologie auf der Zur entspricht dem Standart der Flotte. Es wird genutzt, was es an Technik gibt. Auch im täglichen Leben ist Technik allgegenwärtig und dient dazu das Leben zu erleichtern und Arbeit effektiver zu machen.
Die Kleidung unterscheidet sich je nachdem zu welchem Stand man gehört. Es gibt sehr bunte, sehr ausgefallene Kleidung, einfache schlichte Kleidung und alles dazwischen. Die Stoffe sind meist modern, aber es werden auch einfache Stoffe getragen. Üblich sind eher leichte Stoffe und einfach, schmale Hosen.

 

Tätigkeitsfelder/Berufsbilder

Der Stand eines Menschen richtet sich nach dem Beruf, und es gibt 12 Berufsgruppen. In diese sind alle Berufe aufgeteilt die es in einer modernen Gesellschaft gibt.

Der medizinische Bereich (Ärzt/innen, Heilkundige jeder Art etc.),der Kriegerische Bereich (Sicherheitsleute), der juristische Bereich (Richter/innen, Kriminolog/innen etc.), der lehrende Bereich (Lehrer/innen, Erzieher/innen etc.),

der Wissenschaftliche Bereich, der Handwerkliche Bereich, zu dem auch die Ingeneur/innen gehören, der botanische Bereich (Botaniker/innen, Lebenserhaltungssysteme, Bäuer/innen etc.), der Wartungsbereich der sich um die Wartung des Schiffes kümmert,

der architketonische Bereich der sich um die Gestaltung der Räumlichkeiten und deren Erhalt im Schiff kümmert und für die Verteilung und Verwaltung des Wohnraums zuständig ist, der künstlerische Bereich, der geistige Bereich der die Psycholog/innen und Seelsorger/innen stellt und sich um die Verständigung mit anderen Schiffen kümmert. Der Todesbereich der sich um die Totenbestattung und die Schlachtungen kümmert.

In jedem Stand gibt es Priester/innen und Verwaltungsangestellte der Standeigenen Bürokratie.

Der 13. Stand ist zuständig für alles was außerhalb der Menschheit steht: Für die Rohstoffgewinnung von anderen Planeten, für die Anbetung des Drachen und für die Steuerung und Wartung des Schiffes.

 

Status

Besonnenheit, Selbstdisziplin, Inteligenz und Freundlichkeit gelten auf Zur viel.

 

Verwaltung/Versorgung/Organisation

Die Gesellschaft ist in 12 Stände unterteilt, die den 12 Göttern und Göttinnen zugeordnet sind. Es gibt bestimmte berufliche Tätigkeiten die von den Ständen jeweils übernommen werden. Jeder Stand hat seine Priester, seine Bürokratie und eine/n obersten Priester/in im Rat der Zur. Für die Zugehörigkeit zu einem Stand entscheidet sicher jeder Mensch freiwillig in der Pubertät mit der Berufswahl.

Der 13. Stand ist der Stand des Drachen. Ihm gehören nur wenige Menschen an, welchen mit Achtung und Ehrfurcht begegnet wird. Ihre Aufgabe ist rein spirituell und religiös und sie stehen außerhalb der Gesellschaft als eigener Stand. Sie übernehmen auch die Steuerung und Wartung des Schiffes.

Intern sind die Stände unterschiedlich organisiert. Jeder Stand hat seine eigenen Riten, Formen des Zusammenlebens und der Arbeits- und Güterverteilung etc. Einige haben feste Ehen, andere überhaupt keine Ehen. Heiraten und Verbindungen zwischen den Ständen sind aufwendig, da immer zwei teils sehr unterschiedliche Lebensweisen aufeinander abgestimmt werden müssen. Sie werden eher negativ angesehen.

Die hier genutzte Währung sind Lee, kleine dreieckige Münzen aus blauem, rotem und schwarzem Metall.

 

Recht und Gesetz

Die Gesetze stammen von den Göttern von Zur und werden von den Priester/innen weitergegeben. Sie unterscheiden sich von Stand zu Stand, und jeder Stand hat seine eigene Bürokratie die sich um solche Angelegenheiten kümmert.

 

Kinder

Der Umgang mit Kindern hängt ebenfalls vom Stand ab. Viele wachsen bei ihren Eltern auf, bis sie in der Pubertät entscheiden welchem Stand sie angehören wollen. Allgemein ist, dass Kinder 8 Jahre lang bis zu ihrem 13. Lebensjahr eine Schule besuchen und dann entscheiden was sie weiter machen wollen - wobei sie diese Entscheidung nicht ganz alleine treffen, sondern ihre Eltern, Lehrer/innen und Priester/innen der verschiedenen Stände sie dabei begleiten und auch lenken - und dann weitere 3-6 Jahre eine Schule ihres gewählten Standes besuchen.

 

Weltanschauung

Das Leben ist bestimmt von den Göttern von Zur. Jedem Gott ist eine Tätigkeit zugeordnet, eine Farbe und ein Symbol. Die Götter sind personifiziert, aber sie werden eher als Prinzipien gesehen welche einen Bereich des Lebens bestimmen. Die Zur glauben, dass die Seelen der Menschen nur Seelensplitter sind. Nach ihrem Tod gehen diese Splitter auf eine andere Existenzebene, auf der sie sich zu vollständigen Seelen zusammenfinden und dann wiederkehren als vollständige Seele, die in den 13. Stand geht. Nach diesem kommt dann das letzte Reich in welches die vollständige Seele eingeht.

Oder die Seelensplitter kehren zurück als Splitter und führen weitere Leben.

Die Anschauungen und Lebensvorstellungen auf der Zur unterscheiden sich je nachdem welchem Stand man angehört. Verbreitet ist ein budhistischer Ansatz und der Glaube an die Wiedergeburt der Seelensplitter.

Den Göttern zu dienen ist auf der Zur nicht verpflichtend, allerdings fällt, wer keinem der Stände angehört, aus dem gesellschaftlichen Leben raus. Innerhalb der Stände wird verlangt, dass die Menschen ihre Arbeit machen, die Teilnahme an den Riten ist freiwillig (ausgenommen für die Priester/innen, deren Aufgabe es ist) und niemandem wird der Glaube vorgeschrieben oder eine Religion verboten.

 

Die 12 Bereiche oder Prinzipien sind:

Das Prinzip des Lebens.

Leben gebiert und bringt hervor ständig ohne Unterbrechung, ohne Pause und ohne Ende ist es der sich immer wiederholende, nie endende im wiederkehrende Neubeginn.
Seine Zahl ist 1, das Element der Samen, die Farbe grün und das Symbol der Kreis.
Der Fokus ist der Baum.

Das Prinzip des Körpers.

Körper gibt dem Leben einen Rahmen, einen Körper, Beständigkeit und Form. Es ist das Prinzip des Animalischen, des Körperlichen und der tierischen Fruchtbarkeit.
Seine Zahl ist 2, das Element Lehm, die Farbe rot und das Symbol der senkrechte Strich.
Der Fokus ist das Blut oder das Schwert.

Das Prinzip des Kerns.

Kern ist das Prinzip der den Dingen innewohnenden Realität, der tieferen Erkenntnis innerer Zusammenhänge. Es ist die Kraft der Grundlage und der Wahrheit.
Seine Zahl ist 3, das Element der Stein, die Farbe grau und das Symbol der Punkt.
Der Fokus ist das Salz oder andere Kristalle.

Das Prinzip der Zeit.

Die KRaft welche stets vergeht und nie still hält, welche alles erst geschehen läßt.
Ihre Zahl ist 4, dasElement Wasser, die Farbe blau und das Symbol die Wellenlinie.
Der Fokus ist der Spiegel und die Uhr.

Das Prinzip der Idee.

Idee ist das spirituelle, geistige, ideelle Prinzip, losgelöst von der Materie gibt es den Anstoß der Idee, der Erkenntniss und des rein geistigen Verstehens. Es ist die Kraft der Erkenntnis a priorie.
Seine Zahl ist 5, das Element die Blüte, die Farbe lila und das Symbol der auf der Ecke stehende Quader.
Der Fokus ist jede Form von Schrift oder schriftartigem Zeichen.

Das Prinzip der Technik .

Technik gibt dem tierischen des Körpers den Intellekt des Menschen, und wird gespeißt von der Idee welche Ziel und Ursprung des Verstandes ist. Es schafft die Technik, die künstliche Welt der Menschen. Es umfasst auch den Verstand, die kunst- und technikschaffende Kraft des Menschen und damit auch Ethik.
Seine Zahl ist 6, das Element die Salzsäure, die Farbe Gold und das Symbol die waagerechte Linie.
Der Fokus ist der Stift oder die Schreibfeder, oder der Stab der Regentschafft.

Das Prinzip der Natur.

Natur ist das Prinzip der Physik, der Naturgesetze, das Prinzip, das der Welt ihre Form und ihre Gesetzmäßigkeit gibt. Sie leitet die Umkehr ein. Hier beginnen die Gegenkräfte. Es ist das Gegenprinzip zu Verstand.
Seine Zahl ist 7, das Element das Eisen, die Farbe gelb und das Symbol der Zyklus.
Der Fokus ist die Sonne oder die UV-Lampe.

Das Prinzip der Materie.

Materie ist das Prinzip des stofflichen Seins und damit der Realisierung der Idee. Es bildet die Praxis zur Theorie, das Grundlegende, Empirische, Seiende. Es ist das Konkrete, das Anfassbare.
Die Materie bildet das Gegenprinzip zur Idee.
Seine Zahl ist 8, das Element der Erdboden, die Farbe braun und das Smbol das Dreieck im Quadrat.
Der Fokus ist Handwerkszeug: Phasenprüfer, Schraubenzieher, Meisel, Pflug.

Das Prinzip des Raumes.

Raum ist die Kraft der räumlichen Begrenzung, der Ruhe und des Stillstandes. Es ist das Prinzip der Ausdehung im Raum, des: Hier und Dort. Diese Kraft gibt jedem seinen Ort im Jetzt.
Es ist das Gegenprinzip zur Zeit.
Seine Zahl ist 9, das Element der Sand, die Farbe ist türkis und das Symbol das Tor.
Der Fokus ist die Kiste oder auch jedes andere Behältnis.

Das Prinzip der Hülle.

Es ist das Prinzip des äußeren Scheins, des Offensichtlichen. Es ist die Kraft der Schönheit und der Täuschung, das Prinzip dessen was man sieht, der Oberfläche. Es gibt jedem eine Erscheinung, ob sie stimmt oder täuscht. Es ist das Gegenprinzip zu Kern.
Seine Zahl ist 10, das Element das Licht, die Farbe ist orange und das Symbol das Kreuz.
Der Fokus ist Farbe und Kleidung.

Das Prinzip des Geistes.

Geist ist das Prinzip des Sehens, Verstehens und Fühlens, zugänglich der Idee. Es ist das Prinzip der inneren Beweggründe, die Kraft der Seele, dessen in uns was unsterblich ist. Es ist das Gegenprinzip zum Körper.
Seine Zahl ist 11, das Element ist Silber, die Farbe ist Silber und das Symbol ist die Welle.
Der Fokus ist der Mond.

Das Prinzip des Todes.

Tod ist das Prinzip das alles beendet und zur Ruhe zwingt, das Prinzip von Verfall und Ordnung. Die letzte Kraft die alles beschließt und mit der die Welt entstanden ist.
Es ist das Gegenprinzip zum Leben und das einzige welches dem Leben Einhalt gebieten und ihm entgegentreten kann.
Seine Zahl ist 12, das Element das Feuer, die Farbe ist schwarz und das Symbol sind die drei Dreiecke.
Der Fokus ist der Tod und alles was tot ist.

 

Feste

Am letzten Tag jeden Monats findet eine Feier zu Ehren eines Prinzips statt. Es ist immer das Prinzip dessen Monat vergangen ist, der im Jahr die gleiche Nummer trägt wie das jeweilige Prinzip.

Die Feiner werden von der dem Prinzip dienenden Gemeinschaft ausgerichtet und alle anderen Menschen werden eingeladen teilzuhaben.

Dabei wird dem Prinzip gedacht. Es werden die entsprechenden Farben benutzt, das Symbol ist überall zu finden, ebenso die Foki des Prinzips. Die Feiern unterscheiden sich, wie sich auch die Prinzipien unterscheiden. Üblich ist aber gutes, reichhaltiges Essen, Musik und Vorführungen im Sinne des Prinzips dem gedacht wird.

Die wilden Tage sind in weiß gehalten und gelten als Tage außerhalb der Prinzipien, es sind Tage die besonders frei und besonders gefährlich sein sollen, da sie unabhängig von den 12 Prinzipien exisitieren.