Liste aller Schiffe

Evakuierungsschiff

Arden:

Arindes

Barralyawim

Ares:

Timtey

Durk

Äran

Freiheit

Liberte

Lotus

Nova

Onu

Özgürlük

Serva

Tarus:

Eswen

Fur

Gnadenreich

Luban

Nahim

Tarset

Lei i Atin

Arche Noah

Atin

Grendel

Narut Maark

Sandros

Xamanoth

Zur

 

Militär

Mutterschiff:

Nostra

 

 

Tarusker


Home

Startseite

 

Die Tarset

 

Das Schiff Tarset stammt von Tarus, von den Anhängern des Gottes Tar. Sie führen ihr Leben fort, welches sie vor der Flucht führten: Die Anbetung Tars, das einfach, besitzlose Leben, die Meditation in den Sümpfen, welche giftige Dämpfe von sich geben. Diese Dämpfe haben haluzinierende Wirkungen die als religiöse Erlebnisse gedeutet werden.

Allerdings hatten schon Anhänger von Tar erstaunliche Visionen die zukünftige und weit entfernte Ereignisse betrafen. Allerdings hatten sie auch schon Visionen die nie und nirgendwo eintrafen.

Das Leben auf der Tarset ist ganz der Erleuchtung gewidmet. Jede/r sucht nach der höchsten Erleuchtung und verbringt entsprechend Zeit im Gebet, in den Sümpfen und bei der Arbeit. Der Orden bildet dabei die Grundlage für diese Suche und die Anleitung zur Suche. Letztlich muss aber jedes Mitglied auch selbst erkennen was es tun muss und welchen Weg es genau beschreiten muss.

 

Die Tarset ist von Tarus gestartet. An Board befindet sich eine Gemeinschaft der Tar-Anhänger unter der Führung des obersten Gurus Saht. An Board herrschen die Gesetze Tars, interpretiert durch Saht. Saht ist der oberste Herr, der Richter und höchste Priester von Tarset. In der Gemeinschaft spielt Religion eine große Rolle. Die Menschen hier suchen nach Erleuchtung und folgen den Anweisungen von Sath.

 

Dabei wird auf der Tarset das einfache Leben propagiert. Im Alltag wird auf Technologie verzichtet so weit dies geht. Nur den Rahmen des Lebens bietet die Technik: Sie hält das Schiff in Gang und sorgt für Schwerkraft, sie sorgt für Dünger und Methoden den Boden optimal zu nutzen um die Lebensgrundlage für alle zu bilden, sie hält die Lebenshaltungssysteme am laufen.

Im Alltag aber werden auf der Tarset Kerzen angezündet und Bücher von Hand beschrieben. Sie kochen auf Holzfeuern für alle gemeinsam und waschen ihre Kleidung mit der Hand. Diese Tätigkeit soll den Geist befreien indem sie den Körper geistlos beschäftigt. So findet der Mensch zu sich selbst um über sich selbst zur Erleuchtung zu finden.

Die Kleidung des Ordens ist einfach: kuttenartige Gewänder in weiß, beige oder hellem gelb. Sie werden von allen getragen und symbolisieren die Einfachheit und die Suche nach Erleuchtung. Die genaue Farbe hat keine Bedeutung.

 

Tätigkeitsfelder/Berufsbilder

Die Menschen auf der Tarset sind allesamt Kinder des Ordens auf der Suche nach Erleuchtung. Ihr Beruf ist daher Mönch/Nonnen oder Priester/in. Doch sie haben noch weitere Berufe: Sie haben sich für bestimmte Arbeiten spezialisiert wie: Botanik, Kochen, Handwerk, Bibliothekar/in, Gelehrte/r oder auch für die Führung des Schiffes als Pilot/in oder Maschinenbauingeneur/in. Es gibt auch Verwaltungsangestellte die mit der Organisation des Ordens betraut sind und die Leitung des Ordens welche aus denen besteht die einen hohen Grad der Erleuchtung erreicht haben und nun Sath dabei unterstützen über die Geschicke des Ordens zu wachen und diesen zu lenken. Die Sicherheit des Schiffes wird von den Ordenswächter/innen gestellt, welche auch einen Berufsstand biden.

 

Status

Es zählt die Nähe zu Tar, der Grad der Erleuchtung, die Hingabe zum Glauben und natürlich der Stand in der Hierarchie der Gemeinschaft, welche von Sath bestimmt wird.

 

Verwaltung/Versorgung/Organisation

Die Glaubensgemeinschaft wird vom Orden organisiert und verwaltet. Es werden Wohnräume vom Orden an die Ordensmitglieder vergeben, es wird die Arbeit verteilt und es werden Essensausgaben und die Verteilung der Güter organisiert. Privatbesitz ist dabei unbekannt, alles gehört allen, und wird zur Nutzung bestimmten Mitgliedern des Ordens gegeben. Entscheidungen werden von denen getroffen, die den höchsten Grad der Erleuchtung erlangt haben und daher Priester/in geworden sind. Andere Priester/innen zu ernennen obliegt dem Kreis der Erleuchteten, also der Priester/innen. Sath hat dabei sowohl das Vetorecht, als auch das Recht gegen die Meinung der Priester/innen jemanden zum Priester/zur Priesterin zu ernennen. Sath ist es auch, der für den gesamten Orden nach außen spricht.

Ehen sind unbekannt. Die Menschen leben in Gemeinschaften die der Orden vorgibt. Sie haben Liebesbeziehungen und wenn eine Frau ein Kind möchte fragt sie beim Orden an ob dies gestattet wird.

Geld gibt es nicht, im Handel und Umgang mit der Flotte werden die Währungen der anderen Schiffe genutzt.

 

Recht und Gesetz

Recht und Gesetz werden vom Orden bestimmt und ausgeübt. Priester/innen sind auch Richter/innen und der Ordensrat verfügt Gesetze und sorgt für ihre Durchführung. Es gibt die Ordenswächter/innen, welche dem Rat unterstehen und für ihn auf die Durchführung der Gesetze und Anweisungen achten.

Über allen steht Saht, der oberste Priester und Guru.

 

Kinder

Die Kinder werden nach den Lehren von Tar erzogen. Sie verbringen die ersten Jahre bei ihrer Mutter, dann kommen sie in die Gemeinschaft der Ordensschulen, in denen sie vor allem die Lehren des Ordens erlernen und unterwiesen werden als Ordensmitglieder.

Der Gang in die Sümpfe ist KIndern allerdings verboten. Es heißt Tar würde die die zu jung sind bei sich behalten, die Wahrheit ist, dass das Gift für Kinder zu stark ist und ihr Gehirn zerstört.

 

Weltanschauung

Es gibt nur eine gültige Weltanschauung auf Tarset: Der Glaube an Tar und die Suche nach Erleuchtung. Tar ist das personifizierte Prinzip der Erleuichtung und des Pursimus. Beides ist in den Augen dar Taristen verbunden: Erleuchtung findet man nur in dem Verzicht auf weltliche Güter und in EInfachheit. Besitz und Luxus sind verpönt. Zur Erkenntnis führen Gebete in den Sümpfen, welche mit auf das Schiff gebracht wurden, hier wohnt Tar.