Liste aller Schiffe

Evakuierungsschiff

Arden:

Arindes

Barralyawim

Ares:

Timtey

Durk

Äran

Freiheit

Liberte

Lotus

Nova

Onu

Özgürlük

Serva

Tarus:

Eswen

Fur

Gnadenreich

Luban

Nahim

Tarset

Lei i Atin

Arche Noah

Atin

Grendel

Narut Maark

Sandros

Xamanoth

Zur

 

Militär

Mutterschiff:

Nostra

 

 

Äraner

 


Home

Startseite

 

Die Lotus

 

Das Schiff Lotus stammt von Äran.

Das Schiff ist fast vollständig mit verschiedenen Pflanzen von Äran bewachsen, und auch mit Nai. Die Besatzung lebt als große Hippie-Gemeinschaft zusammen nach den Vorstellungen und Idealen, nach denen sich auch damals die Gemeinde gebildet hat. Sie leben in einer sehr bunten und vielschichtigen anarchisch bis maternalistischen und sehr friedfertigen Gemeinschaft zusammen.

Inmitten der Pflanzen- und Tierwelt auf ihrem Schiff leben sie in kleinen Gemeinden sehr naturverbunden mit einem Hang zur Esoterik. Es gibt viele verschiedene Religionen und Vorstellungen vom Leben. Der Lebenstil ist bunt und friedlich und meist freiheitlich.

Es gilt das Ideal der freien Liebe und der Umgang mit bewußtseinserweiternden Drogen ist weit verbreitet. Die Menschen leben eng mit den Nai zusammen. Sie ernähren sich von ihren Früchten und versorgen die Pflanzen und pflegen ihre Keimlinge. Sie kommunizieren mit den Nai und es gibt sogar besonders enge Verbindungen einzelner Menschen mit einzelnen Nai.

 

Die Lotus ist von Äran gestartet. An Board leben verschiedenste Menschen die sich unterschiedlich stark mit den Nai verbunden haben und die Nai, welche teilsweise intelligente Pflanzen sind.

 

Die Menschen lehnen Technik nicht direkt ab, stehen ihr aber skeptisch gegenüber. Sie ist notwendig um die Umgebung zu schaffen und zu erhalten in der die Gemeinschaft lebt, aber in ihrem täglichen Leben sind sie mit Technik eher zurückhaltend. Vieles wird mit der Hand gemacht, auch weil die Tätigkeit selbst geschätzt wird. Es wird auch viel auf die Fähigkeiten die die Menschen durch ihre Verbindung mit den Nai haben zurückgegriffen und die Tier- und Pflanzenwelt nach Art der Onunai verändert und genutzt. Allerdings wird auch dies eher sparsam eingesetzt. Im Schiff ist wenig Technik direkt zu sehen, wenn dann ist sie deutlich zweckdienlich. Die Nai halten sich bei der Technik an da was ihnen nützt: Erkenntnisse über Anbau und Fruchtbarmachen des Bodens.

Die Kleidung ist bunt, die Muster meist selbst gemacht, die Stoffe sind natürlich: Baumwolle, Leinen und Seide. Die Menschen schmücken sich mit Federn, Steinen und Schmuck aus Holz, Silber und Gold. Frauen und Männer unterscheiden sich dabei nur wenig. Es wird viel von den Menschen selbst hergestellt und dabei werden gerne helle und kräftige Farben verwendet.

 

mögliche Tätigkeitsfelder/Berufsbilder

Die meisten Menschen versorgen sich in ihren Gruppen weitgehend selbst, mit wenig Spezialisierung. Sie stellen ihre Sachen her, ziehen Pflanzen hoch, kümmern sich um das Essen, die Kinder und alles was anliegt. Aber es gibt auch immer wieder Spezialisten für alles mögliche: Medizin, Schmuckherstellung, Botanik, wofür auch immer ein Mensch ein besonderes Geschick hat.

Einzige Ausnahme ist die Führung und Wartung des Schiffes. Dies machen Spezialist/innen, die dafür ausgebildet werden.

 

Status

Status und Wertschätzung sind hier etwas sehr individuelles. Angesehene Eigenschaften sind: Spiritualität, ein Draht zu Pflanzen und Tieren, Verständnis, Phantasie und Kreativität.

 

Verwaltung/Versorgung/Organisation

Die Organisation ist locker und dezentral. Die Gemeinden organisieren sich selbst nach ihren eigenen Vorstellungen und sind locker mit einander vernetzt. Das Schiff wird von einer Gruppe von Menschen geflogen, die sich aus Mitgliedern der meisten der Gemeinden zusammensetzt. Wissen wird auf verschiedene Weisen weitergegeben, meist dadurch, dass man von denen deren Wissen einen interessiert direkt lernt, es gibt aber auch Wissensarchive.

Die welche das Schiff steuern und warten kommen aus den verschiedensten Gemeinschaften, werden von diesen versorgt und kümmern sich weitgehend um das Schiff. Allerdings nicht ausschlieslich, weshalb es eine recht hohe Zahl von Pilot/innen und Schiffsingeneur/innen etc. gibt.

Währungen sind selten, meinst werden Dollar und Cent benutzt, eine eigene Währung hat die Lotus nicht.

 

Recht und Gesetz

Gesetze im Sinn von einer institutionalisierten Rechtssprechung gibt es nicht. Es gibt Sitten und Regelungen der einzelnen Gruppen und verschiedenste Arten von Prinzipien- und Regelsystemen.

Die Rechtssprechung ist unterschiedlich je nach Gruppe. Sind mehr als eine Gruppe in einen Konflikt involviert, entscheiden die betroffenen Gruppen. Vieles wird informell geregelt.

Entscheidungen die alle betreffen werden in großen Vollversammlungen unter allen besprochen und gemeinsam getroffen. Wenn nötig werden Sprecher/innen bestimmt die für die anderen sprechen.

 

Kinder

Kinder werden allgemein sehr geschätzt. Sie wachsen frei auf und man achtet darauf, dass sie in ihrer Entfaltung nicht behindert werden. Sie bekommen von den Früchten der Nai zu essen und jedes Kind wird in die Pflege der Pflanzen eingeweiht. Es gibt Schulen, nach dem Prinzip freier Schulen, in die jedes Kind geht und denen die Kinder lernen was sie brauchen.

 

Weltanschauung

Die vorherrschende Weltanschauung ist säkulär rational, mit einem leichten Hang zu einer allgemeinen nicht festgelegten Religiösität. Es sind alle Religionen auf dem Schiff vertreten, aber eher zurückhaltend.

 

Feste

Auf der Lotus wird zu jeder Jahreszeit ein Fest gefeiert:

Im Sommer das Lotusfest, im Winter die wilden Tage, im Frühling das Fruchtbarkeitsfest und im Herbst das Erntefest.