Liste aller Schiffe

Evakuierungsschiff

Arden:

Arindes

Barralyawim

Ares:

Timtey

Durk

Äran

Freiheit

Liberte

Lotus

Nova

Onu

Özgürlük

Serva

Tarus:

Eswen

Fur

Gnadenreich

Luban

Nahim

Tarset

Lei i Atin

Arche Noah

Atin

Grendel

Narut Maark

Sandros

Xamanoth

Zur

 

Militär

Mutterschiff:

Nostra

 

 

Tarusker


Home

Startseite

 

Die Nahim

 

Das Schiff Nahim stammt von Tarus, von den Anhängern des Gottes Nahim. Sie führen ihr Leben fort, welches sie vor der Flucht führten: Die Anbetung der drei Gotheiten, vorallem aber des Gottes Nahim, die Riten der Verehrung Nahims, die Meditation in den Sümpfen, welche giftige Dämpfe von sich geben. Diese Dämpfe haben haluzinierende Wirkungen die als religiöse Erlebnisse gedeutet werden. Auf der Nahim ist das Leben der Wissenschaft gewidmet.

Da der Himmel heilig ist gehen die Menschen hier davon aus sich im Zeitalter der Erfüllung zu befinden, wenn die Menschheit zum Himmel fährt. Die alten Riten der Verehrung des Himmels werden weiterhin zelebriert. Es wird die Erforschung von Himmerl und Sternen betrieben und die Reise durch den Himmel gilt als große Aufgabe der Menschheit im Namen Nahhims.

Allerdings hatten Anhänger von Nahim erstaunliche Einsichten in Astrophysik und Navigation.

 

Die Nahim ist von Tarus gestartet. An Board befindet sich eine Gemeinschaft der Nahimnei unter der Führung des Tempels des Himmels. In der Gemeinschaft spielt Religion eine große Rolle und wesentlicher Teil ihrer Religion ist die Erforschung des Himmels und der Mathemaitk.

 

Technik ist ein Produkt der Wissenschaft und erreicht auf der Nahim höchsten Standart. Es wird verwendet was bekannt ist und auch im Alltag wird Technik viel genutzt. Die Menschen auf der Nahim schulen ihren Geist und die meisten widmen sich der Wissenschaft und der Erforschung des Weltalls. Einfach Arbeiten werden von Robotern, Maschinen und Androiden erledigt. Den Menschen bleibt nur die Arbeit zu überwachen und die Maschinen zu warten.

Die Kleidung ist einfach und Schmucklos. Die Menschen tragen einfache Hosen und darüber kurze Kutten oder Shirts aus dünnem, elastischem und glattem Stoff. Die Farben richten sich nach dem Orden dem die Menschen angehören, jeder Orden hat eine Farbe. Der Stil der Kleidung richtet sich nach den Tempeln. Außerdem hat jede Gilde, jeder Tempel und jedes Haus Symbole, die an der Kleidung zu finden sind.

 

Tätigkeitsfelder/Berufsbilder

Die Menschen haben meist zwei Berufe:

Zum einen einen praktischen Beruf, in dem sie sich um das tägliche Leben kümmern: Wartung bestimmter Maschinen, Ingeneur, Wartung von Robotern und Androiden, Überwachung und Leitung der Arbeiten von Robotern und Maschinen, z.B. bei Aussaat und Ernte, beim Sauberhalten des Schiffes, beim Antrieb des Schiffes. Oder sie sind Pilot/innen oder Sicherheitsleute, Ärzt/innen, Bibliotekar/innen. Erzieher/innen etc.

Zum anderen widmen sie sich einem Bereich der Wissenschaft, wobei Astronomie natürlich hoch geschätzt wird, aber alle Wissenschaftszweige vertreten sind. Die Wissenshallen sind dabei allen Menschen offen die nach Wissen suchen oder dieses weitergeben wollen. Zwischen Lehrer/in und Schüler/in wird dabei wenig unterschieden, wer lehren will kann lehren, wer lernen will kann lernen. Es gibt allgemein bekannte Einschätzungen der Fähigkeiten der Leute die unterrichten, und es gibt die Leitung durch Priester/innen welche darauf achten, dass auch stimmt was weitergegeben wird. Prinzipiell wird dabei nichts an Meinungen und Vorstellungen unterbunden, aber es wird verhindert, dass ungeprüfte Annahmen als Wissen weitergegeben wird, dass bei Experimenten geschummelt wird etc.

Die Priester/innen verbinden in ihrem Beruf beides: Den Beruf und die Wissenschaft. Zu ihren Aufgaben gehört das Leiten der Riten, das Instandhalten, bzw. die Überwachung der entsprechenden Roboter, der himmlischen Hallen, die Überwachung und Leitung der Wissenshallen und die Seelsorge der Menschen. Sie sind bewandert im Wissen über die Sterne, über ihre Religion und häufig noch zu anderen Themen. Außerdem kümmern sie sich um die Planung des täglichen Lebens und die Leitung der Ratssitzungen auf den höheren Ebenen. Im Rat sitzen auch Menschen die keine Prister/innen sind.

Der Besuch der Sümpfe wird ebenfalls von den Priester/innen überwacht.

 

Status

Wesentlich ist der Rang in der Tempelhierachie. Diesen erreicht man durch religiöse Hingabe, Fleiß, Disziplin und Inteligenz, alles Eigenschaften die geachtet werden.

 

Verwaltung/Versorgung/Organisation

Das Schiff ist streng organisiert: Es ist unterteilt in 16 Orden, welche wiederum in 16 Gilden unterteilt sind, die aus jweils 16 Tempeln bestehen die in 16 Häuser unterteilt sind. Seit des Krieges endet hier die Unterteilung, da nicht genug Menschen für weitere Unterteilungen in jeweils 16 Hausbünde leben.

Ein Haus bildet eine Kerngemeinschaft, die größeren sind noch in Hausbünde unterteilt, doch selten sind es 16. Auf den verschiedenen Ebenen werden verschiedene Entscheidungen getroffen, Verteilungen vorgenommen und Wissen weitergegeben. Das Leben ist stark durchorganisiert und auf allen Ebenen dem Himmel gewidmet.

Auf jeder Ebene gibt es einen teils gewählten teils won Nahim bestimmten Rat dem ein besonderer geweihter Priester vorsitzt. Dieser Rat trifft alle Entscheidungen für seine Ebene.

Güter, Raum und Nahrung gelten nicht als Besitz, sie werden zur Nutzung überlassen. Die Besuche der Sümpfe finden ebenfalls nach festen Regeln und Zeiten statt.

Es gibt keine Ehen im herkömmlichen Sinn. Männer und Frauen werden von den Häusern zusammengebracht um Kinder zu zeugen. Die Kinder bleiben bei der Mutter und werden Mitglied ihrers Hauses (und Hausbundes).

Geld gibt es nicht, im Handel und Umgang mit der Flotte werden die Währungen der anderen Schiffe genutzt.

 

Recht und Gesetz

Gesetze werden von den Räten für die verschiedenen Ebene gemacht und diese sprechen Gericht und beauftragen auch Sicherheitsleute und Aufklärungen von Verbrechen. Es gibt spezialisierte Berufe verschiedener Art, also auch Polizei und Verteidigung.

 

Kinder

Die Kinder wachsen im Haus ihrer Mutter auf und werden von diesem versorgt Alle Mitglieder eines Hauses kümmern sich um alle dort lebenden Kinder. Entscheidungen trifft der Rat. Sie werden auch im Haus unterrichtet. Auf die Förderung der geistigen Fähigkeiten der Kinder wird viel Wert gelegt. Pädagogik ist eine eigene Wissenschaft und die Versorgung und Betreuung von Kindern wird sehr ernst genommen. Erst nach der Pubertät dürfen sie in die Sümpfe um den Dämpfen ausgesetzt zu sein. Die erste so erzeuge Vision ist Anlass für eine Feier und wird rituell begangen. Nun ist das Kind in die Gemeinschaft der Erwachsenen aufgenommen und darf die heiligen Hallen und die Wissenshallen betreten.

 

Weltanschauung

Auf derNahim wird Nahim verehrt: Der Gott des Himmels. Tar und Eswen sind weitere Götter die hoch angesehen sind, aber nicht verehrt werden (dazu haben sie ihre eigenen Tempel). Die Götter des Steins und der Finsterniss werden verachtet und gehasst.

Die Erforschung des Himmels gilt als heilige Queste der Menschheit und die Ansiedlung auf einem Planet wird vehement abgelehnt.